...................................................


  Startseite
  Über...
  Archiv
  Dorfstraßenbahn Gmunden
  Doppelstockzüge im WfL sollen weiterhin rollen
  Wien verändert
  Autofreie Innenstadt wärend der Sommerferien
  Mittenwaldbahn und Römerstraßen
  Zugspitze bricht bald ab und stürzt ins Tal
  Garmisch-Partenkirchen heißt bald anders
  Regionalstadtbahn Salzburg - das Wunschnetz
  Salzburger Kreisbahn Verlängerung nach Mattsee
  Ischler Kleinbahn
  Wendelsteinbahn
  Nächster Halt - Richard-Strauß-Platz
  BGL: ASTax, Linienbus und Postverkehr in Bussen
  Watzmanngebiet erschließen
  Gaisbergbahn
  Tenneck - Eishöhlenbahn verlängern
  Erhalt der S-Bahnstrecke im Pass-Lueg
  Hauptkorridorzugverkehr Salzbg. - Innsbruck
  Korridorzug nach Lienz
  Visia-Porta-Alpina-S-Bahn
  Gasteintalbahn bzw. Tauernbahn
  Ruhpoldingbahn nach Reit im Winkl
  Impressum
  Gästebuchordnung
  Gästebuch
  Kontakt
 

  Abonnieren
 



  Links
   Zur Haupthomepage
   Haupthomepage: Pro-Bahn-&-Klettersteig
   Pro-Stadtbahn



http://myblog.de/alpenbayern-s-bahn

Gratis bloggen bei
myblog.de





Visa-Porta-Alpina-S-Bahn

Zwischenstationen gehören in alle Paßtunnels eini, in den Bereichen, wo auch Orte und Städte der untertunnelten Bahnstrecken sind.

Im Internet erfuhr ich, dass ein 57Km langer Passtunnel angelegt werden solle, mit einer Zwischenstation darinnen, dieser hat ein verbindungs-Fahrstuhlpärchen jeweils mit zwei Etagen. Der Fahrstuhl verkehrt 0,8 Kilometer Senkrechttunnel. Zwischen ICE-Station S. und Fahrstuhl müßßen die Fahrgäste noch eine Zwischenbahn benutzen. Wie der Weg durch die beiden  Ebenerdigverlaufenden Tunnels verlaufen ist mir ungewiss, da diese nicht gezeigt werden.

PRO-BAHN & Klettersteig >alle machen mit< hat folgender Meinung dazu:

Eine Zwischenbahn zwischen ICE-Station und Fahrstuhl wäre blödsinn. Es sollte Sinnvollerweise der Fahrstuhl DIRECKT von der ICE-Station an die Oberfläche verlaufen. Eine Zwischenbahn in der ICE-Tunnelebene wäre Blödsinn. Sollte oben mehrere Ortschaften z.B. um den gewissen Berg herum (S.deren Homepäge) sich befinden dann könnte man oberirdisch vom Fahrstuhl ausnahmsweise Zubringertunnels anlegen, mit jeweils Rollsteigen einer Bahn darinnen (kommt auf die Ortsebenerdige Tunnellänge an).  

Eine weitere Möglichkeit wäre, von der ICE-Station mehrere Schrägaufzüge hinweg verlaufen lassen, bis zu den jeweiligen Ortschaften um den Berg herum.

Allgemein könnte der Fahrstuhl bzw. einer der mehreren Fahrstühlen zusätzlich direckt bis zum Gipfel verlaufen.

Wichtig wäre, dass in allen Fahrstühlen Zwischenetagen sich befinden für den jeweiligen Notausstieg (S.Längstschnittzeichnung auf der Zusatzseite >Tauernbahn Gasteinerbahn<, Auch gehören in diesen Aufzügen zusätzliche Tunnelnotausgänge angelegt; sollte der Außenberghangbereich von dem Fahrstuhl sehr weit entfernt sein, so sollten Zufluchtsräume angelegt werden, wie bei der Zugspitzbahn im Bergtunnel gemacht wurde.

Allgemein:

gehören in diesen Passtunnel noch weitere Haltestationen angelegt mit jenen ........., mit jenen Ausgängen

FORTSETZUNG FOLGT




Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung